© 2012 ylloh. All rights reserved.

Spinnlein

Bild 1: f8 1/100 ISO 640
Bild 2: f5 1/100 ISO 400
Bild 3: f6,3 1/50 ISO800

Viele Dinge im Garten bleiben scheinbar unentdeckt, nur durch Zufall findet man manchmal die schönste Stelle, die sich zu fotografieren lohnt. Auch in diesem Fall war die Kamera eigentlich schon fast weggeräumt als ich mich über den kleinen Punkt in der Tulpe wunderte. Bei genauem Hinsehen war zu erkennen, dass eine kleine Spinne ihr filigranes Netz in den Blütenkopf der Tulpe gespannt hatte, in der Hoffnung dort reiche Beute zu machen. Die reiche Beute machte dann letztendlich ich.

Stativ aufgestellt, das 100er Makro war schon schussbereit und dann galt es, alle möglichen und unmöglichen Blickwinkel auszuprobieren. Die mMn gelungensten drei Bilder sind nun hier zu sehen. Da ich nicht zu wenig Tiefenschärfe haben wollte, wurde nicht mit der kleinsten Blendenzahl fotografiert, was sich allerdings auch auf die Belichtungszeit auswirkte. Der leichte, aber stetig vorhandene Wind führte zu vielen Bildern, auf denen der Schärfepunkt nicht genau da saß wo ich ihn haben wollte, aber  letztendlich waren dann doch einige Bilder dabei, die dafür entschädigten, die Kamera noch ein bisschen länger draußen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*